PlayStation VR: Yoshida verspricht für die kommenden Jahre große, vollwertige Spiele

Was wollen wir? Große VR-Spiele! Wann wollen wir sie? Laut Shuhei Yoshida schon bald. Im japanischen PlayStation-Blog (via Uploadvr.com) erklärte Sonys Sprachrohr und Präsident der Worldwide Studios, dass es in den kommenden Jahren einige vollwertige Spiele für Sonys VR-Headset geben wird. Der kürzlich veröffentlichte Taktik-Shooter Firewall Zero Hour (zum Test)  und der hauseigene Knuddel-Plattformer Astro Bot Rescue Mission (erscheint am 4. Oktober) markieren laut Yoshida nur den Anfang einer neuen Strategie:


„Die Nutzer werden keine kurzen Erfahrungen wollen, sie werden ein Spiel wollen, dass sie über einen langen Zeitraum spielen können. Auf diesen Erwartungen aufbauend habe ich mir die Strategie ausgedacht, im zweiten und dritten Jahr vollwertige Spiele mit großem Umfang zu machen. (…) Titel mit mehr Spieltiefe werden künftig zunehmen.“

Konkrete Ankündigungen gab es in dem Zusammenhang nicht. Momentan befinden sich z.B. der Gangster-Shooter Blood & Truth (zur Vorschau) sowie From Softwares Adventure Déraciné in Entwicklung. Uploadvr.com erwähnt zusätzlich, dass Sonys neues UK-Studio ausschließlich an PSVR-Titeln arbeite, die bislang aber noch nicht angekündigt wurden.

Weiter zum Video