Nintendo Switch – Systemsoftware 8.0.0: „Boost Mode“ zur Beschleunigung der Ladezeiten entdeckt

Mit der Aktualisierung der Switch-Systemsoftware auf Version 8.0.0 hat Nintendo allem Anschein nach einen „Boost Mode“ für den Hauptprozessor der Konsole eingeführt. Diese Neuerung wurde im Change-Log nicht erwähnt, aber in einschlägigen Foren entdeckt. Im „Boost Mode“ wird die CPU kurzzeitig auf 1,75 GHz übertaktet. Allerdings wird dieser „Boost Mode“ bisher ausschließlich zur Beschleunigung der Ladezeiten eingesetzt. Danach wird die Taktfrequenz wieder auf das normale Niveau (1 GHz) gesenkt.

Aufgefallen ist die Verkürzung der Ladezeiten durch den „Boost Mode“ bei The Legend of Zelda: Breath of the Wild, das zusammen mit der VR-Erweiterung auf Version 1.6.0 aktualisiert wurde. Alexis de Champris (Speedrunner) hat die Unterschiede in Vergleichsvideos via Kotaku festgehalten. Demnach haben sich die getesteten Schrein-Ladezeiten von 13,33 Sek. auf 9,53 Sek. und von 16,76 Sek. auf 11,31 Sek. reduziert. Die Tests wurden mit einer Cartridge-Fassung durchgeführt. Die Ladezeiten von Speicherständen (von 31 Sek. auf 21. Sek) und bei der Schnellreise (von 19 Sek. auf 11. Sek) fallen laut Gearnuke ebenfalls kürzer aus.

Shrine entry is also faster with the update, which makes sense. pic.twitter.com/KUq9tYtqgB

— Alexis de Champris (@Pikastroff) 26. April 2019

Oh my. The update DID improve Shrine loading times, pog! pic.twitter.com/Mdr3onYudk

— Alexis de Champris (@Pikastroff) 26. April 2019

Im GBAtemp-Forum wird außerdem darüber spekuliert, ob die Ladezeiten in Super Mario Odyssey nach dem VR-Update (Version 1.3.0) ebenfalls dank „Boost Mode“ kürzer ausfallen.