Aus Starfighter Inc. wird In The Black

Die bisher als „Starfighter Inc.“ bekannte Online-Weltraumkampfsimulation von den Impeller Studios hat ein neuen Namen bekommen: In The Black.

In The Black wird als Online-Weltraumkampfsimulation auf Hard-Sci-Fi-Basis mit „hohem Realismusanspruch“ beschrieben – eine Mischung aus Counter-Strike (Permadeath in den Matches) und World of Warships (Individualisierung der Schiffe) im Weltraum. Das Flugverhalten soll komplex bzw. anspruchsvoll ausfallen und sich an X-Wing vs. Tie-Fighter orientieren. Die Entwickler versprechen keine „künstliche Gravitation“, keine magischen Energiefelder (Schutzschilde), keine Teleporter und keine farbenfrohen Fantasiewaffen wie Disrupter-Strahlen oder Protonen-Torpedos. Das Cockpit-Interface soll an die Oberfläche aktueller Militärsystem angelehnt sein. Auch ein komponentenbasiertes Schadenssystem sowie Multi-Crew-Schiffe (unterschiedliche Spieler-Rollen) sind geplant.

Weiter zur Bilderserie
Es soll keine simple Arcade-Ballerei geboten werden. Im Mittelpunkt steht der Kampf gegen andere Spieler. Die Fähigkeiten des Spielers sollen über Sieg oder Niederlage im Kampf entscheiden, wobei sich das Basis-Schiff nach und nach mit Verbesserungen aufmöbeln lässt. Aufgewertet werden kann das Schiff mithilfe von Ingame-Geld, das man durch den Abschluss von Multiplayer-Missionen sammelt. Es wird auch den „PMC Career Modus“ geben, in dem zerstörte Raumschiffe oder Ausrüstung dauerhaft zerstört bleiben. Entscheidet man sich für diesen Modus, erhält man bessere Belohnungen. Abgesehen von Tutorial-Missionen sind keine Einzelspieler-Inhalte geplant.

Weiter zum Video

Game Director ist Jack Mamais (Crysis (Lead Designer), Far Cry (Producer), MechWarrior 2 (Director)). Produzent ist David Wessman (Star Wars X-Wing Reihe, Saints Row)

Der Spielablauf (Game Loop) soll so aussehen:

  • Spielmodus auswählen
  • Auswahl und Konfiguration des Raumschiffes
  • Start der Mission
  • Auftragsziele abschließen
  • Belohnungen nach dem Kampf erhalten
  • Raumschiff modifizieren (Komponenten, Waffen, Aussehen) und neue Teile kaufen

Das Spiel ist für PC in Entwicklung. VR-Unterstützung für Oculus Rift, HTC Vive und OSVR ist geplant. Auch Raytracing auf nVidia-Grafikkarten wird unterstützt, und zwar in den Bereichen Raytraced Reflections (Reflexionen) und Raytraced Global Illumination (globale Beleuchtung).