Der diesjährige Call-of-Duty-Teil soll Call of Duty: Modern Warfare heißen

Der diesjährige Call-of-Duty-Teil soll Call of Duty: Modern Warfare heißen, sagt der für gewöhnlich gut informierte Jason Schreier von Kotaku. Er findet es außerdem kurios, dass der erste Modern-Warfare-Teil „Call of Duty 4: Modern Warfare“ hieß und der vierte Modern-Warfare-Teil bloß den Titel „Call of Duty: Modern Warfare“ tragen wird.

Der von Infinity Ward entwickelte Shooter wird seit mehreren Tagen und Wochen der Presse sowie ausgewählten Influencern gezeigt – natürlich geschützt durch eine Verschwiegenheitserklärung (NDA). Aber ein YouTuber hat sich verplappert und auch mehrere Insider-Quellen von Kotaku bestätigten, dass sich Call of Duty: Modern Warfare in Entwicklung befindet. Der Shooter wird als „Soft-Reboot“ des ersten Teils beschrieben, also eine Art vorsichtiger Neustart der Reihe. Das Spiel soll auf beunruhigende, realistische und emotionale Momente setzen, die von der umstrittenen Kampagne in Call of Duty: Modern Warfare 2 inspiriert wurden. In der Kampagne war es zum Beispiel möglich Zivilisten niederzuschießen (Flughafenmission).

Bisher war lediglich bekannt, dass „Call of Duty: Modern Warfare“ eine Einzelspieler-Kampagne haben wird und „seine Wurzeln in der Geschichte der Marke“ liegen sollen. Es wird erwartet, dass Call of Duty: Modern Warfare in der nächsten Woche offiziell angekündigt wird. Erst kürzlich wurde über einschneidende Veränderungen bei der Entwicklung von Call-of-Duty-Spielen bei Activision Blizzard berichtet. Der nächste Teil (2020) soll demnach Call of Duty: Black Ops 5 sein (wir berichteten).

I can confirm this is true, and that it’s hilarious. The first one was „Call of Duty 4: Modern Warfare“ so obviously the fourth one is „Call of Duty: Modern Warfare.“ Video games are absurd https://t.co/Ghb1m2srC4

— Jason Schreier (@jasonschreier) 24. Mai 2019