Digital-Umsätze weltweit im April 2019: Mortal Kombat 11 stark; Apex, Overwatch & Hearthstone lassen nach

Der weltweite Umsatz mit digital vertriebenen Spielen, Zusatzinhalten und Mikrotransaktionen stieg im April 2019 im Vergleich zum April 2018 um sieben Prozent. Laut SuperData Research wurden insgesamt 8,86 Mrd. Dollar weltweit auf allen Plattformen ausgegeben. Das Wachstum bei den Premium-Konsolen-Spielen (digitale Verkäufe von Vollversionen) im Vorjahresvergleich betrug 17 Prozent. Auf dem PC gingen die Umsätze um vier Prozent zurück. Im Free-to-play-Bereich wurde ein moderates Wachstums verzeichnet.

Mortal Kombat 11 hat den besten digitalen Start in der Franchisegeschichte hingelegt. Ungefähr 1,8 Millionen Exemplare wurden weltweit in digitaler Form auf PC und Konsole verkauft, vor allem auf den Konsolen haben die Digitalverkäufe stark zugelegt. Von Mortal Kombat X (2015) wurden im gleichen Zeitraum 400.000 Exemplare verkauft. Das Wachstum von NBA 2K19 hat sich aufgrund der NBA-Nachsaison im April beschleunigt. Die Marktforscher erwarten, dass die Ingame-Ausgaben im Vergleich zum Vorjahr um 101 Prozent gestiegen sind.

Apex Legends hat die Spitzenposition sowohl auf PC als auch auf Konsolen verlassen. Der Battle-Royale-Shooter erwirtschaftete im April ca. 24 Millionen Dollar und verzeichnete damit den zweiten Monat in Folge einen deutlichen Rückgang. Der monatliche Umsatz liegt nun bei etwas mehr als einem Viertel des Umsatzes des Einführungsmonats (Februar).

Auch bei Overwatch und Hearthstone sind die Einnahmen weiter rückläufig. Trotz des sprunghaften Anstiegs des digitalen Umsatzes aufgrund von inhaltlichen Erweiterungen (Overwatch: Archiv-Event; Hearthstone Add-on: Verschwörung der Schatten), gaben die Einnahmen um 15 Prozent bzw. 37 Prozent gegenüber dem Vorjahr ab. Zusammengenommen sind die digitalen Einnahmen von Overwatch und Hearthstone auf allen verfügbaren Plattformen seit Jahresbeginn um 39 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2018 gesunken.

[GUI_600SCREENSHOT(setid=85419,id=92588447,linktext=)]