Mechanic Miner: Dampfmaschinen sind in die Early-Access-Produktion gegangen

Die Dampfmaschinenbau-Simulation Mechanic Miner vom dänischen Entwicklerteam Hello John ist am 22. Mai 2019 in den Early Access auf Steam gestartet, wo sie in zirka einem Jahr fertiggestellt werden soll. Bis zum 29. Mai wird noch ein Launch-Rabatt von 15 Prozent auf den Verkaufspreis gewährt (12,74 Euro statt 14,99 Euro). Die bisherigen Nutzerreviews sind „größtenteils positiv“ (aktuell sind 72 Prozent von 40 Reviews positiv).

Spielbeschreibung des Herstellers: „Mechanic Miner ist ein Sandbox-Builder, in dem man verrückte, dampfgetriebene Maschinen entwirft, Ressourcen sammelt und neue Technologien nutzt, um auf einem feindlichen, außerirdischen Planeten zu überleben. Dabei ist die einzige Grenze die eigene Vorstellungskraft. Man kann eine Flotte von Steampunk-Maschinen erschaffen, von U-Booten über Heißluftballons zu Spiderbots, um das tödliche Terrain zu durchqueren, sich vor den Elementen zu schützen und Begegnungen mit grausamen Monstern zu überleben.

Das Abenteuer im Story-Modus ist dank prozedural generierten Umgebungen bei jedem Mal anders. Es gilt Herausforderungen zu meistern, die Umgebung nach Ressourcen zu durchkämmen, abzubauen, zu kämpfen und neue Technologien zu erforschen, um zu überleben. Die mehr als 50 physikalisch simulierten Gebäudeteile (mehr kommen im Laufe der Zeit dazu) werden dafür sorgen, dass das, was die Spieler erschaffen, genauso individuell sein wird, wie die Herausforderungen, denen die Spieler sich stellen müssen. Die eigene Vorstellungskraft und die Fähigkeit, die benötigten Komponenten zu organisieren, sind der Schlüssel zum eigenen Überleben.“ Hier eine Kostprobe:

Weiter zum Video

Weiter zur Bilderserie