Spielemarkt Japan – Hardware-Verkaufszahlen (Gesamtverkäufe): Switch schlägt PlayStation 4

In Japan sind mittlerweile mehr Nintendo-Switch-Konsolen als PS4-Exemplare (PlayStation 4 + PlayStation 4 Pro) verkauft worden. Gemäß der Verkaufszahlen von Famitsu sind im Land der aufgehenden Sonne seit Verkaufsstart 8.125.637 Millionen Switch-Konsolen über die Ladentheken gegangen (Zeitraum: 114 Wochen). Die PlayStaton 4 (inkl. PS4 Pro) liegt nach 272 Wochen bei 8.077.756.

Angesichts der Popularität von mobilen Plattformen in Japan ist dieses Ergebnis nicht allzu überraschend. Andere Handhelds wie PSP, Vita und 3DS erwiesen sich in Japan ebenfalls als Verkaufsmagnet – im Vergleich zu anderen Märkten.

Weltweit betrachtet liegt Sony hingegen deutlich in Führung. Bis Ende März 2019 wurden 34,74 Millionen Switch-Exemplare verkauft und 96,8 Millionen Exemplare der PlayStation 4 (inkl. PS4 Pro) ausgeliefert, jedoch hat Sony einen nennenswerten zeitlichen Vorsprung. Die PS4 erschien im November 2013 (in Japan im Februar 2014). Der Verkaufsstart von Nintendo Switch erfolgte am 3. März 2017.