PixARK: Open-World-Survival in einer Klötzchenwelt mit Dinosauriern für PC, PS4, Switch und Xbox One

PixARK ist auf PlayStation 4, Switch und Xbox One veröffentlicht worden – sowohl im Handel als auch in digitaler Form (Preise: 39,99 Euro bis 49,99 Euro). Die PC-Version hat derweil mit dem Update auf Version 1.0 die Early-Access-Phase hinter sich gelassen und kostet nun 33,99 Euro (zum Change-Log).

Das Open-World-Survival-Spiel kann man sich als Mischung aus Minecraft und ARK: Survival Evolved vorstellen – mit (über 100) Dinosauriern, die man zähmen, trainieren und reiten kann. Die Entwickler heben in der Ankündigung die kreativen Baumöglichkeiten (Ressourcen sammeln, Werkzeuge herstellen) und den Klötzchen-Grafikstil hervor. PixARK kann im Einzelspieler-Modus als auch im Online-Multiplayer (offene und private Server) gespielt werden. Neben prozedural generierten Quests und Welten (mehr als acht Biome) werden Charakter-Fortschritt und Charakter-Individualisierung geboten.

Publisher Solutions2Go schreibt: „In PixARK erwacht eine Gruppe von Spieler auf einer mysteriösen Insel. Sie müssen jagen, ernten, Ressourcen sammeln, forschen und Werkzeuge herstellen, um sich nicht nur einen Unterschlupf zu schaffen und sich vor natürlichen Phänomenen zu schützen, sondern sich auch gegen prähistorische Kreaturen und andere Spieler zu verteidigen. Nur so können die Spieler lang genug überleben, um die Geheimnisse dieser mysteriösen Welt aufzudecken.“
 
Weiter zum Video

PixARK-Features (laut Hersteller):

  • „Lokaler Einzelspieler oder Online Multiplayer-Modus
  • Ressourcen sammeln, Werkzeuge herstellen und einen Unterschlupf bauen 
  • über 100 verschiedene Dinosaurier und andere Kreaturen warten darauf gezähmt zu werden 
  • Umfangreicher Charakter-Editor und Fortschrittssystem 
  • Immer neue einzigartige und prozedural generierte Spielwelten 
  • Kreativ-Modus in dem die Spieler ihrer Kreativität freien Lauf lassen können 
  • Über acht einzigartige Biome wie Wüsten, Wälder, Höhlen und mehr 
  • Prozedural generierte Missionen“