Pokémon Schwert & Schild: Keine Mega-Evolutionen, keine Z-Attacken und nicht alle „alten“ Pokémon verfügbar

In Pokémon Schwert und Pokémon Schild wird es keine Mega-Evolutionen (X & Y) und keine Z-Attacken (Sonne & Mond) geben, dies berichtet die Famitsu. Die Dynamaximierung als neue temporäre Pokémon-Entwicklungsform in den Kämpfen soll stattdessen diese Lücke füllen. Löst man die Dynamaximierung in den Kämpfen aus, werden die Pokémon riesengroß und deutlich stärker. Alle ihre Attacken werden zu mächtigeren Dynamax-Attacken. Die Dynamaximierung kann nur ein Mal pro Kampf ausgelöst werden. Das betroffene Pokémon geht nach drei Runden wieder in seinen Normalzustand über, weswegen der Zeitpunkt der Dynamaximierung eine wichtige Rolle spielen soll.

Außerdem ist bestätigt worden, dass in Pokémon Schwert und Pokémon Schild (neben den neuen Pokémon aus der achten Generation) nur eine Auswahl an bekannten Pokémon aus den vergangenen Generationen enthalten sein wird. Im Gegensatz zu anderen Pokémon-Spielen wird es auch nicht möglich sein, sämtliche Pokémon via Pokémon Home (Nachfolger von Pokémon Bank) aus älteren Spielen zu importieren. Welche Pokémon letztendlich enthalten sein werden, ist noch nicht klar, aber die Entwickler versprechen, dass viele beliebte Pokémon verfügbar sein werden. Alle Shiny-Varianten aus den Pokémon Let’s Go sollen zum Beispiel dabei sein. Als Grund für diese Einschränkung wird angeführt, dass sie es mittlerweile mehr als 800 Pokémon geben würde und die Entwickler nicht über genug Ressourcen bzw. Entwicklungszeit verfügen würden, um alle Pokémon in hoher Qualität abbilden zu können. Auch die Ausbalancierung in den Kämpfen sei laut Junichi Masuda während eines Nintendo Treehouse Streams via Eurogamer durchaus problematisch.

Im Zuge der Messe sind außerdem neue Informationen über die Naturzone, die Dyna-Raids, die Arenaleiterin Kate und die Kompatibilität mit dem Pokéball Plus bekanntgegeben worden.

Pokémon in der Naturzone: „Die Naturzone, ein weitläufiges Gebiet in der Galar-Region, beherbergt eine Vielzahl an unterschiedlichen Pokémon. Wenn Spieler die Naturzone erstmals erkunden, stoßen sie auf mächtige wilde Pokémon. Das Wetter der Naturzone beeinflusst die Bedingungen der Kämpfe und die Typen der erschienenen Pokémon. Findet ein Kampf etwa während eines Gewitters statt, werden sowohl Wasser- als auch Elektro-Attacken verstärkt.“
 
Dyna-Raids: „Wenn sich vier Trainer in der Naturzone mit vereinten Kräften einem wilden Dynamax-Pokémon stellen, kommt es in Pokémon Schwert und Pokémon Schild zu Dyna-Raids. Über eine Benachrichtigung der neuen Spielfunktion Ypsi-Com können Spieler nach weiteren Teilnehmern für einen Dyna-Raid suchen. Das Ypsi-Com-Menü erlaubt es dem Spieler auch, via Internet oder lokalem Modus Link-Kämpfe zu bestreiten oder Pokémon zu tauschen.  Die Dynamaximierung, ist in ein Galar-Region exklusives Phänome, lässt Pokémon gigantische Ausmaße annehmen und verleiht ihnen unfassbare Kräfte. Wenn Spieler die Pokémon-Nester in der Naturzone untersuchen, begegnen sie verschiedenen Arten von Dynamax-Pokémon mit unterschiedlicher Stärke. Im Kampf setzen manche dieser Dynamax-Pokémon mehrere Attacken in einer Runde ein, neutralisieren die Fähigkeit ihrer Gegner oder heben alle Statusveränderungen auf, die bisher herbeigeführt wurden. Wilde Dynamax-Pokémon können außerdem Barrieren erschaffen, die sie vor nahezu jedem Schaden schützen. Um einem auf diese Art geschützten Pokémon starken Schaden zuzufügen, müssen Spieler zunächst die Barriere durchbrechen, indem sie wiederholt Angriffe dagegen ausführen. Auch wenn das Pokémon eines Spielers in einem Dyna-Raid kampfunfähig wird, kann er die anderen Trainer weiterhin unterstützen, indem er sie anfeuert. Nach einem Sieg in einem Dyna-Raid haben nicht nur alle Teilnehmer des Kampfes eine Chance, das besiegte Dynamax-Pokémon zu fangen, sie können zudem viele nützliche Items erhalten.“
 
[GUI_600SCREENSHOT(setid=86208,id=92590665,linktext=Über eine Benachrichtigung des Ypsi-Com können Spieler nach weiteren Teilnehmern für einen Dyna-Raid suchen.)]
Kate – eine Arenaleiterin, spezialisiert auf Wasser-Pokémon: „Überall in der Galar-Region verteilt findet man Stadien, die Pokémon-Arenen beherbergen. Deren Trainer sind auf einen bestimmten Pokémon-Typ spezialisiert. Um Champ werden zu können, müssen Spieler den jeweils besten Trainer in jeder Arena bezwingen, den sogenannten Arenaleiter. In Pokémon Schwert und Pokémon Schild machen Spieler mit Kate Bekanntschaft, einer Arenaleiterin, die sich auf Wasser-Pokémon spezialisiert hat. Hinter ihrer ruhigen und gefassten Fassade verbergen sich ein starker Kampfgeist und eine unbezwingbare Willenskraft. Mit ihren mächtigen Wasser-Attacken zwingt sie ihre Gegner in die Knie.“
 
Kompatibilität mit dem Pokéball Plus: „Verbinden Spieler ihre Ausgabe von Pokémon Schwert oder Pokémon Schild mit einem Pokéball Plus, können sie ihr Lieblings-Pokémon darauf übertragen und auf einen Ausflug in die reale Welt mitnehmen. Der Pokéball Plus kann nicht nur aufleuchten und vibrieren, denn auch der Ruf des  Pokémon ist manchmal zu hören. Beim Kauf enthält der Pokéball Plus das Mysteriöse Pokémon Mew. Wenn Spieler einen neuen Pokéball Plus mit Pokémon Schwert oder Pokémon Schild verbinden, können sie in ihrem verknüpften Spiel dieses Mew erhalten. Anders als in Pokémon: Let’s Go, Pikachu! und Pokémon: Let’s Go, Evoli! kann der Pokéball Plus in Pokémon Schwert bzw. Pokémon Schild nicht als Controller verwendet werden.“

Pokémon Schwert und Pokémon Schild werden am 15. November 2019 für Nintendo Switch erscheinen. Auch ein Doppelpack mit Steelbook wird erhältlich sein.

Weiter zum Video