Need for Speed Heat: Ohne Speed Cards und Überraschungsmechaniken; Autopakete geplant; fliegender Nachtwechsel

Gestern hatte Electronic Arts den nächsten NfS-Titel Need for Speed Heat angekündigt, aber mit konkreten Details gegeizt, da das Rennspiel erst auf der gamescom 2019 ausführlich vorgestellt werden soll. Dennoch wurden bei Reddit mittlerweile weitere Informationen verraten. So werden die „Speed Cards“ (Autoteile für Performance und Look) aus Need for Speed Payback nicht zurückkehren. Stattdessen soll man alle Anpassungsmöglichkeiten des Fahrzeugs durch den Abschluss von Ingame-Events erwerben können. Findet man auf der Weltkarte zum Beispiel ein Straßenrennen, bei dem es ein neues Performance-Teil zu gewinnen gibt, dann erhält man dieses Teil auch nach dem Sieg. Die Anpassungsoptionen sollen generell sehr weitreichend sein.

Allem Anschein nach gibt es also keine Lootboxen in dem Rennspiel. Möglichen Mikrotransaktionen erteilte der Mitarbeiter von Ghost Games jedoch keine Absage. Der Plan sei es, kostenpflichtige Erweiterungen in Form von Auto-Paketen (neue Fahrzeuge als DLC) nach dem Verkaufsstart zu veröffentlichen. Später sollen noch „Zeitspar-Elemente“ verkauft werden, zum Beispiel „Time-Save-Packs“, die alle Sammelobjekte auf der Karte anzeigen werden. Andere „Surprise Mechanics“ (in Anspielung auf den Vergleich der „ethisch recht gut vertretbaren“ Beutekisten mit Überraschungseiern; wir berichteten) sollen nicht enthalten sein.

In der offenen Welt von Palm City sollen Streetracer zusammenkommen, um sich zu beweisen. Am Tag treten die Spieler beim „Speedhunters Showdown“ in legalen Racing-Events an, um mit den gewonnenen Preisgeldern ihren Fuhrpark aus Hochleistungssportwagen aufzurüsten und zu individualisieren. Nachts bauen sie sich dann in Underground-Rennen einen Ruf auf, während eine Taskforce der Polizei alles daransetzt, Fahrer aus dem Verkehr zu ziehen und ihnen die Einnahmen wieder abzunehmen. Wird der Spieler in der Nacht von der Polizei „geschnappt“, ist die laufende Nacht vorbei. In der Garage kann man außerdem zwischen Tag und Nacht wechseln.

Ansonsten erwähnte der Ghost-Games-Mitarbeiter noch, dass die Polizei (mit unterschiedlichen Aufmerksamkeitsstufen) eine sehr wichtige Rolle spielen würde, die Spielwelt vielfältig sei, es besser als Need for Speed Payback aussehen würde und die Bodenhaftung der Fahrzeuge (Grip) deutlich besser sein soll.

Need for Speed Heat wird am 8. November 2019 für PC (Origin), PlayStation 4 und Xbox One erscheinen.

Weiter zum Video