Cendres: A Survival Journey – Dontnod-Mitbegründer kündigt post-apokalyptisches Survival-Abenteuer an

Nameless XIII, das neue Studio von Dontnod-Mitbegründer Hervé Bonins, und Publisher Dear Villagers haben das post-apokalyptische Survival-Abenteuer Cendres: A Survival Journey angekündigt, das 2021 für PC erscheinen soll. Auf Steam kann man den narrativen Überlebenskampf bereits auf die Wunschliste setzen.

Spielbeschreibung des Herstellers: „In dieser Reise ums Überleben in einer harten Welt ohne Regeln oder die Urteile andere zählen nur die Entscheidungen der Spieler wenn es darum geht, moralischen Dilemmas zu begegnen. Spieler müssen für eine Gruppe Nahrung und Ausrüstung verwalten und den Weg durch eine nonlinearen Überlebenssimulation mit 34 möglichen Enden finden.

Beginnend 200 Jahre nach den ersten geologischen Disastern, erzählt Cendres die Geschichte der sogenannten Section, einer Gruppe Überlebender, die sich in einer verwüsteten Welt durchschlägt. Ihr Ziel ist es, einen Zufluchtsort zu finden, doch um ihn zu finden, müssen sie erst eine post-apokalyptische Einöde überqueren und komplexe moralische Dilemmas meistern. Lerne auf deiner Reise durch das Ende der Welt die intimen Dynamiken, Beziehungen und Spannungen zwischen Petra, der mutigen Anführerin der Gruppe, dem pragmatischen Kämpfer Sinh, dem jungen, optimistischen Wissenschaftler Kali und dem vorsichtigen Kundschafter Nadir kennen.“

Als Features werden genannt:

  • Triff in moralischen Dilemmas bedeutsame und schwierige Entscheidungen
  • Entdecke mit jeder deiner Entscheidungen neue Pfade
  • 34 verschiedene Enden
  • Lerne eine Gruppe aus vier individuellen Charakteren kennen
  • Verwalte deine Nahrungsvorräte, Ausrüstung und Medizin und schütze die Gruppe vor Wahn und Hoffnungslosigkeit
  • Bereise eine feindliche, von einer vulkanischen Apokalypse zerstörte Welt und finde heraus, wie es dazu kam
  • Suche und ernte wichtige Ressourcen in der Wildnis
  • Bewältige Hindernisse, gewalttätige Auseinandersetzungen und tödliches Klima auf deiner Reise

„Wir sind riesige Fans interaktiver Spielbücher der Choose Your Own Adventure Reihe und wollten deren unglaubliche detaillierte und einnehmende Welten mit der Interaktivität eines Videospiels verbinden“, so sagt Hervé Bonin, Mitbegründer von Entwickler Nameless XIII. „Wir merkten, dass ein postapokalytisches Setting die einzigartigen Voraussetzungen schafft, Spieler ohne äußere Einflüsse aus der echten Welt mit ihrer eigenen Moral zu konfrontieren. Im Spiel geht es in Wahrheit darum, seine eigenen Handlungen in Frage zu stellen wenn man sich mit Entscheidungen konfrontiert sieht, bei denen es keine einfachen, schwarz-weißen Antworten gibt. Es ist ein bisschen so, als würde man in die dunklen Ecken seiner eigenen Moral schauen und herausfinden, was im Schatten auf einen wartet!“

Weiter zum Video

Weiter zur Bilderserie