Das „Remedy Connected Universe“ mit Control, Alan Wake und einem weiteren Spiel

Control und Alan Wake spielen im gleichen Universum. Schon in Control gab es allerlei Easter Eggs, Hinweise und Texte, in denen die Ereignisse von Bright Falls (Alan Wake) vom Federal Bureau of Control beschrieben und untersucht wurden. Der Trailer zur zweiten Control-Erweiterung AWE (Altered World Events) macht jedenfalls klar, dass diesmal die Verbindungen zwischen den beiden Spielen stärker ausfallen werden.

Mittlerweile hat sich Sam Lake (Creative Director und das Gesicht von Max Panye) zu diesem „Remedy Connected Universe“ geäußert und bestätigt, dass auch ihr nächstes Spiel in diesem „verbundenen Universum“ angesiedelt sein wird. AWE wird als erstes „Connected Universe Crossover Event“ bezeichnet.

Sam Lake: „Die Idee ist, dass die Geschichten, die in einigen unserer Spiele erzählt werden, miteinander verbunden sind – eine zusammenhängende Welt von Geschichten und Ereignissen mit gemeinsamen Charakteren und Erzählungen. Jedes Spiel ist eine eigenständige Erfahrung, aber jedes Spiel ist auch ein Tor zu einem größeren Universum mit Möglichkeiten für (…) Crossover-Ereignisse. Hinter den Kulissen haben wir langsam und geduldig Pläne geschmiedet, um dies zu verwirklichen. Ich bin begeistert, sagen zu können, dass jetzt die Zeit gekommen ist, den ersten konkreten Schritt auf diesem Weg zu machen und das Remedy Connected Universe zu begründen. (…) Was sich 2010 in Alan Wake ereignete, ist einer der Fälle, die das Federal Bureau of Control untersucht hat. Die Erweiterung AWE ist damit das erste offizielle Crossover-Ereignis im Remedy Connected Universe, das weitere Alan-Wake-Geschichten nach Control bringt. Und das ist erst der bescheidene Anfang. Wir arbeiten bereits intensiv an einem zukünftigen Remedy-Spiel, das ebenfalls in diesem Universum spielt.“

Aktuell arbeitet Remedy Entertainment an dem Solo-Modus von CrossfireX und an zwei weiteren Projekten in Zusammenarbeit mit Epic Games (wir berichteten). Das erste Projekt ist ein AAA-Multiplattformspiel, das sich bereits in der Vorproduktion befindet. Das zweite Projekt ist ein „kleineres Projekt“ aus der gleichen Spiele-Reihe wie das bisher unangekündigte AAA-Multiplattformspiel. Beide Spiele werden die Northlight-Engine von Remedy nutzen. Remedy hatte im Juli 2019 die Rechte an Alan Wake zurückgekauft.

Publisher 505 Games über Control: AWE: „AWE führt die Bureau-Direktorin Jesse Faden in den Investigations-Sektor des Ältesten Hauses, wo das Federal Bureau of Control detaillierte Untersuchungen zu Altered World Events (AWE) anstellt – Ereignissen, in denen paranatürliche Kräfte in unserer Welt mit manchmal schwerwiegenden Konsequenzen auftreten. In der Erweiterung, die nach Abschluss der siebten Hauptmission (Das Gesicht des Feindes) in der Kampagne verfügbar wird, müssen die Spieler den Investigations-Sektor betreten und sich der Kreatur stellen, die in diesem seit langem stillgelegten Teil des Bureau lauert. Um den Investigations-Sektor ihren Klauen zu entreißen, muss Jesse die hier untersuchten Altered World Events erkunden, darunter auch einen Vorfall in der Stadt Bright Falls, wo Jesse mehr über das Verschwinden des Autors Alan Wake erfährt. (…) Fans können live dabei sein, wenn Remedy Entertainments Creative Director Sam Lake und der Game Director von Control, Mikael Kasurinen, am Donnerstag, den 13. August, um 18:00 Uhr MESZ einen exklusiven Einblick in die ersten 15 Minuten des AWE-Gameplays geben. Sie erklären auch, wie das preisgekrönte Studio an das Erzählen von Geschichten herangeht, und schneiden dabei auch das zusammenhängende Remedy-Universum an. Gastgeber des Streams ist Remedys Community Manager Vida Starcevic. Live-Updates gibt es, wenn man Remedy auf Twitch folgt.“