Sony sucht Mitarbeiter für ein Next-Generation-VR-Headset

Sony sucht via Stellenausschreibung in Japan neue Mitarbeiter, die an einem Next-Generation-VR-Headset arbeiten sollen. Laut UploadVR soll ein Team aus ungefähr 15 Mitarbeitern zusammengestellt werden, das für das mechanische Design, die Gestaltung der Optik plus Linsensystem, ein möglichst leichtes Gehäuse, eine Lösung zur Ableitung von Wärme und ein Evaluationssystem für die Optik verantwortlich sein soll. Des Weiteren wird auch „komfortable Benutzerfreundlichkeit“ in der Ausschreibung erwähnt.

Diese Stellenausschreibung bekräftigt, dass Sony weiterhin im Virtual-Reality-Segment mitmischen möchte, ist aber noch keine Bestätigung für PlayStation VR 2, denn die Stellenausschreibung stammt von der Sony Corporation und nicht direkt von Sony Interactive Entertainment (PlayStation-Sparte). Außerdem ist in einer Passage die Rede davon, dass bis zu fünf Jahre für die Entwicklung des Head-Mounted-Displays veranschlagt sind. Bei UploadVR wird darüber spekuliert, ob diese Stellenausschreibung auf PlayStation VR 3 oder ein gänzlich neues Headset (eigenständig à la Oculus Quest oder PC-gebunden) hindeuten könnte.

Die PlayStation 5, die zur Weihnachtszeit in diesem Jahr erscheinen soll, wird jedenfalls die aktuelle Version von PlayStation VR unterstützen. Im Bericht von UploadVR steht weiter, dass es viele Hinweise darauf geben würde, dass sich PSVR 2 ebenfalls in Entwicklung befinden würde (Fingertracking-Experimente). Offiziell angekündigt wurde der PSVR-Nachfolger aber noch nicht.

Weiter zum Video