HTC Vive: Ist Partner der 77. Filmfestspiele von Venedig; VR-Ausstellung mit 25 Erfahrungen und Hideo Kojima startet heute

Aktualisierung vom 2. September 2020, 10:55 Uhr:

Mittlerweile lässt sich auf der offiziellen Website der genaue Zeitplan einsehen. Dort wird auch erläutert, welche Erfahrungen, Gespräche und Live-Programmpunkte frei bzw. mit Akkreditierung oder Anmeldung zugänglich sind – und welche Headsets und Software jeweils benötigt werden (z.B. diverse Viveport- bzw. Oculus-Apps, VRChat etc.)

Ursprüngliche Meldung vom 21. August 2020, 08:24 Uhr:

HTC Vive ist Partner der Biennale di Venezia für die 77. Internationalen Filmfestspiele von Venedig – das hat das Unternehmen gestern bekanntgegeben. Die vom 2. bis 12. September 2020 zugängliche offizielle Virtual-Reality-Auswahl des Festivals – „Venice VR Expanded“ – ist laut laut offizieller Pressemitteilung erstmals vollständig online präsent und wird somit zu einer kompletten, virtuellen Ausstellung:

„Traditionell wird Venedigs VR-Auswahl auf der Insel Lazzaretto Vecchio gezeigt, doch in diesem Jahr können VR-Enthusiasten die 25 Virtual Reality-Erfahrungen und -Spiele auf Viveport sowie neun 360°-Filme als Viveport-Video erleben. Auch veranstalten die Filmfestspiele das Networking-Element des Festivals in der maßgeschneiderten Welt von VRChat, an der HTC beteiligt ist.

Mitglieder der internationalen Jury von Venice VR Expanded 2020 sind namhafte Preisrichter wie Hideo Kojima, der Schöpfer des Stealth-Spielegenres, Celine Tricart (Vorsitzende der internationalen Jury der Venice Virtual Reality-Auswahl), Preisträgerin eines Löwen für die Beste VR-Arbeit sowie Asif Kapadia, Regisseur und Oscar-Preisträger. Die Venice Virtual Reality-Jury wird die folgenden Preise vergeben: Großer Preis der Jury für die beste VR-Arbeit, Beste VR-Benutzererfahrung und Beste VR-Story.

HTC Vives Viveport-Plattform wird für die Festspiele Ausrichter der Venice VR Expanded-Auswahl sein, während die Besucher in den eigenen vier Wänden das Beste erleben können, was Venice VR zu bieten hat. Zu den Highlights der 25 VR-Erfahrungen und -Spielen sowie neun verfügbaren 360°-Filmen zählen „Gnomes and Goblins“ (Regie: John Favreau, WEVR), „The Room VR: A Dark Matter“ (Fireproof Studios), „Down the Rabbit Hole“ (Cortopia), „The Metamovie presents: Alien Rescue“, eine virtuelle Live-Performance unter der Regie von Jason Moore auf der NEOS-Plattform und „Il Dubbio“ (Reframe VR, koproduziert von VIVE Arts).

Eine Liste mit allen nominierten Titeln ist hier zu finden: https://www.labiennale.org/en/cinema/2020/venice-vr-expanded

Weiter zur Bilderserie

Die Venice VR Expanded-Auswahl wird zudem über kulturelle Einrichtungen auf der ganzen Welt zugänglich sein. Diese Einrichtungen sind Teil des Satelliten-Programmnetzwerks, über das auch Interessenten ohne VR-Zugang die Arbeiten begutachten können. HTC Corporation – VIVE ORIGINALS in Taiwan öffnet seine Pforten hierfür ebenso wie in 24 weiteren Ländern.

Über folgenden Link kann auf die Venice VR Expanded-Auswahl via Viveport zugegriffen werden.“

Weiter zum Video