Xbox Series S: Die „kompakteste Xbox aller Zeiten“; Ziel: 1440p mit bis 120 fps; 512 GB Speicherplatz; Termin

Aktualisierung vom 08. September 2020, 19:35 Uhr:

In der Zwischenzeit hat Microsoft den Trailer zur Xbox Series S auch offiziell veröffentlicht und den 10. November 2020 als Releasetermin zur Markteinführung bestätigt. Die Konsole wird 299 Euro in Europa kosten.

Die Xbox Series S soll fast 60 Prozent kleiner als die Xbox Series X sein. In der S-Variante ist eine NVMe-SSD mit 512 GB Speicherplatz verbaut, damit die Xbox Velocity Architecture (schnelle Ladezeiten, schneller Wechsel zwischen Spielen) genutzt werden kann (wir berichteten). Die versprochene „Next-Gen-Performance“ soll für bis zu 1440p mit bis zu 120 fps reichen. Unterstützung für DirectX Raytracing, Variable Rate Shading, Variable Refresh Rate, 4K Streaming Media Playback und 4K-Upscaling für Spiele wird versprochen. Die Konsole wird kein optisches Laufwerk bieten und ist damit komplett auf den Digitalvertrieb ausgerichtet – sowie auf den Xbox Game Pass (Ultimate), der deswegen im Trailer auch prominent präsentiert wird.

Ursprüngliche Meldung vom 08. September 2020, 14:17 Uhr:

Nach zahlreichen Gerüchten und der unfreiwillig frühen Enthüllung hat Microsoft die Xbox Series S auch offiziell angekündigt. Die „kompakteste Xbox aller Zeiten“ soll 299 Euro kosten (299 Dollar, 249 GBP). Ein offizieller Veröffentlichungstermin wurde in dem Zusammenhang allerdings nicht genannt. Heute Vormittag wurde in Berichten von Windows Central und Thurrott der 10. November 2020 als vermeintlicher Termin für den Verkaufsstart von Xbox Series S und Xbox Series X erwähnt.

� Dann machen wir es offiziell!

Xbox Series S | Next Gen Performance in der kompaktesten Xbox aller Zeiten. 299 ¤ (UVP).

Weitere Infos kommen bald. Versprochen! pic.twitter.com/Jj02tQSOzx

— Xbox DACH (@XboxDACH) September 8, 2020

Mittlerweile ist auch ein Video zu der Konsole aufgetaucht (nicht auf einem offiziellen Channel von Microsoft), in dem weiteren Details verraten werden.  Am Ende des Videoclips wird „November 2020“ als Release-Zeitraum eingeblendet.

no point holding this back now I guess pic.twitter.com/SgOAjm3BuP

— WalkingCat (@_h0x0d_) September 8, 2020