Digital-Umsätze weltweit im September 2020: Starker Monat dank NBA, Avengers, CK3, 3D-Mario, Tony Hawk und Among Us

10,7 Milliarden Dollar wurden im September 2020 mit digital vertriebenen Spiele-Vollversionen, DLCs, Mikrotransaktionen etc. weltweit erzielt. Der Anstieg gegenüber dem Vorjahr beträgt 14 Prozent. Die Einnahmen in allen drei Sektoren stiegen: Mobile um 9 Prozent, PC um 8 Prozent und Konsolen um 40 Prozent. Die Angaben und Schätzungen stammen von dem Marktforschungsunternehmen Superdata Research (Nielsen) und betreffen ausschließlich die Digitalumsätze von Computer- und Videospielen (digital vertriebene Spiele, Zusatzinhalte, Free-to-play-Titel, Ingame-Käufe und Mikrotransaktionen). Physisch vertriebene Box-Versionen bleiben außen vor.

NBA 2K21 hat den größten Umsatz im September 2020 erzielt. Es wurden ca. 1,9 Mio. Exemplare des Basketballspiels in digitaler Form verkauft. Der Anteil der Digitalverkäufe stieg um 19 Prozent. Die Ingame-Einnahmen stiegen um acht Prozent. Das Spiel profitierte von der verzögerten NBA-Nachsaison.

2,2 Mio. Mal wurde Marvel’s Avengers von Square Enix verkauft. Es war nach Final Fantasy 7 Remake die zweitgrößte digitale Markteinführung eines Spiels des Publishers. Die digitalen Verkäufe entsprachen in etwa denen von Marvel’s Spider-Man auf PS4. Die allgemeine „Launch-Performance“ lag zwischen Destiny 2 und The Division 2.

Tony Hawk’s Pro Skater 1+2 wurde knapp 2,8 Millionen Mal verkauft und liegt damit deutlich vor den bisher veröffentlichten Neuauflagen von Crash-Bandicoot- oder den Spyro-Spielen von Activision Blizzard. Super Mario 3D All-Stars wurde 1,8 Mio. Mal Millionen verkauft, was bei weitem die größte Markteinführung eines Mario-Titels auf Switch war.

Crusader Kings 3 von Paradox Interactive brach mit 1,1 Mio. Verkäufen den Rekord für PC-Strategiespiele im Monat des Verkaufsstarts. Sowohl der Auftaktmonat von Total War: Three Kingdoms als auch von Civilization 6 wurde geschlagen.

Im September erreichte die Mobile-Version von Among Us fast so viele Spieler wie Pokémon GO auf dem Höhepunkt seiner Popularität im August 2016. Obgleich das Indie-Spiel ursprünglich im Juli 2018 gestartet wurde, stieg das Interesse sprunghaft an, als Twitch-Streamer das Spiel entdeckten. Die Marktforscher stellten aber noch fest, dass die Zusatzeinahmen durch Mikrotransaktionen weit hinter ihren Möglichkeiten zurückgeblieben sind, da es nur eine Handvoll Kosmetikkram und die Entfernung der Werbung (Mobile) gab. Die Einnahmen waren jedoch „noch extrem hoch“ für ein Spiel, das von nur drei Entwicklern produziert wurde.

Der Übergang von Rocket League zu einem Free-to-play-Geschäftsmodell zahlte sich für Psyonix (Tochtergesellschaft von Epic Games) aus. Die Zahl der Spieler verdreifachte sich im September fast. Die digitalen Gesamtverkäufe vom 23. bis 30. September (in dem Zeitraum konnte das Spiel schon kostenlos gespielt werden) entsprachen in etwa den Einnahmen der vorherigen drei Wochen (zusammengerechnet) als es noch Pay-to-Play war.

[GUI_600SCREENSHOT(setid=88108,id=92627429,linktext=)]