Supraland Six Inches Under: Die zweite Erweiterung wird größer und eigenständig; DLCs als „schreckliches Geschäftsmodell“

Die zweite Erweiterung für Supraland wird (wenig überraschend) größer als erwartet ausfallen. Daher haben sich die Entwickler entschieden, aus dem „DLC 2“ ein eigenständiges Spiel zu machen, das sehr wahrscheinlich im ersten Quartal 2021 in den Early Access starten und im zweiten Quartal 2021 erscheinen wird. Der Standalone-Titel wird Supraland Six Inches Under heißen und soll als Supraland 1.5 betrachtet werden.

In dem Zusammenhang erklärte David Münnich (CEO von Supra Games), dass Download-Erweiterungen ein „schreckliches Geschäftsmodell“ wären, vor allem wenn man viel Aufwand und Zeit in die Entwicklung der Zusatzinhalte stecken würde.

Er schrieb im Jahresrückblick: „[In Supraland Six Inches Under] steckt deutlich mehr Aufwand als im Hauptspiel und es wäre ein finanzieller Verlust, wenn wir es als DLC veröffentlichen würden. Im Allgemeinen sind die Spieler nicht sehr an DLCs interessiert, besonders wenn sie lange nach dem Hauptspiel herauskommen. Das ist nachvollziehbar. Deshalb wird es als Standalone-Spiel herauskommen. Es wird einfach ‚Supraland Six Inches Under‘ heißen. Man kann es als eine Art Supraland 1.5 betrachten. (…) Aber das größere Problem ist, dass DLCs ein schreckliches Geschäftsmodell sind, wenn man tatsächlich Mühe in die Inhalte steckt, wie wir es tun. Ungefähr zehn Prozent der Spieler (die das Maingame gekauft haben) kaufen DLCs, [DLCs] lohnen sich also nur, wenn sie sehr halbherzig gemacht werden. Ich schätze, das erklärt die vielen AAA-DLCs, an die man gerade denkt. In unserem Fall haben 7,5 Prozent der Käufer von Supraland auch den ersten DLC [Supraland Crash] gekauft. Ja, das ist nicht toll.“

Nach Supraland Six Inches Under soll es mit Supraland 2 weitergehen. Der zweite Teil befindet sich aktuell in der Vorproduktion und es wird daran gearbeitet, ein komplett neues Set an Fähigkeiten zusammenzustellen, die sich auf überraschende und vielfältige Weise kombinieren lassen. Während es im ersten Teil nur eine Illusion von Freiheit gab und das Spiel im Prinzip „total linear“ war, soll Supraland 2 in diesem Bereich mehr bieten. Auch die Miniaturwelt sowie die Interaktionen zwischen den winzigen Spielzeugen und den riesigen Menschen sollen wichtiger werden.

Außerdem ist es nicht sehr wahrscheinlich, dass die erste Erweiterung (Supraland Crash) noch für die Konsolen erscheinen wird. Laut Supra Games würden sich die PC- und Konsolen-Versionen mittlerweile sehr unterscheiden und der Aufwand der Crash-Umsetzung wäre zu hoch. Supraland Crash wird von David Münnich als experimentell und stellenweise „problematisch“ (Postmortem-Bericht) beschrieben. Es hat sich „okay“ verkauft.