Capcom-Geschäftsbericht (Q3): Monster Hunter: World weiter stark, Resident Evil 3 Remake schlägt sich „solide“

Capcom hat bei der Präsentation des jüngsten Geschäftsberichts einige Verkaufszahlen der hauseigenen Spiele veröffentlicht, die bis zum 31. Dezember 2020 weltweit erzielt wurden. Monster Hunter: World und Monster Hunter: World – Iceborne verkaufen sich weiterhin sehr gut.

Von Oktober 2020 bis Ende Dezember 2020 wurden folgende Titel abgesetzt:

  • 600.000 Verkäufe von Monster Hunter: World – Iceborne – insgesamt 7,2 Mio.
  • 400.000 Verkäufe von Monster Hunter: World – insgesamt 16,8 Mio.
  • 350.000 Verkäufe von Resident Evil 2 Remake – insgesamt 7,85 Mio.
  • 300.000 Verkäufe von Resident Evil 3 Remake – insgesamt 3,6 Mio.
  • 300.000 Verkäufe von Resident Evil 7 – insgesamt 8,6 Mio.

Von Oktober bis Dezember 2020 legten die Nettoverkäufe um 22,6 Prozent und der operative Gewinn um 32,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu. Das Wachstum wird hauptsächlich auf die Katalog-Titel zurückgeführt, also auf Spiele, die im letzten Geschäftsjahr veröffentlicht wurden – wie z.B. Monster Hunter: World – Iceborne oder das Remake von RE2. Die Verkäufe von Resident Evil 3 (Remake) werden weiterhin als solide bezeichnet, bleiben aber deutlich hinter Resident Evil 2 (Remake) zurück. Angaben zu Devil May Cry 5 auf PS5 und Xbox Series X/S wurden nicht gemacht.

Gesamtverkäufe der Spielereihen von Capcom:

  • Resident Evil: 107 Mio.
  • Monster Hunter: 66 Mio.
  • Street Fighter: 46 Mio.
  • Mega Man: 36 Mio.
  • Devil May Cry: 23 Mio.
  • Dead Rising: 14 Mio.

Capcom hat ebenfalls die Erwartungen für das laufende Geschäftsjahr (April 2020 bis März 2021) angehoben, weil die Verkäufe bei den digitalen Spielen höher als erwartet ausfielen. Außerdem werden sie Monster Hunter Rise am 26. März 2021 auf Switch veröffentlichen.

Des Weiteren schreibt der Publisher in einer Stellungnahme zum Geschäftsbericht, dass die Covid-19-Pandemie kaum Einschränkungen auf ihr Geschäft haben würde. Square Enix vertrat kürzlich eine entgegengesetzte Auffassung. Das große Datenleck soll außerdem nur „begrenzte Auswirkungen“ auf den Betrieb haben, würde aber noch Untersuchungen nach sich ziehen.

Capcom says impact of COVID-19 is „negligible“
Data security breach has „limited impact“ and there is an ongoing investigation. Cumulative sales:

Resident Evil: 107m
Monster Hunter: 66m
Street Fighter: 46m
Mega Man: 36m
Devil May Cry: 23m
Dead Rising: 14m

— MauroNL (@MauroNL3) January 28, 2021