Stronghold: Warlords – Koop-Modus im Überblick

Die Firefly Studios haben den Koop-Modus aus Stronghold: Warlords näher vorgestellt. Eine Burg wird also von zwei Spielern gesteuert, wodurch man die Aufgaben aufteilen kann. Während die Spieler im Team-Deathmatch jeweils ihre eigenen Burgen errichten, können sie im Koop-Modus die Kontrolle über eine große gemeinsame Armee, Bauernbevölkerung, Burgverteidigung und ein Netzwerk von Kriegsherren unter ihrem Kommando teilen.

„Zu Beginn einer Partie könnte eine Spielerin die gemeinsame Burg verwalten, während der Andere Allianzen mit Warlords eingeht, um wertvolle Ressourcen einzubringen und strategische Positionen auf der Karte zu sichern. Während ein Spieler im Endspiel den Feind belagert, kann seine Koop-Partnerin Ressourcen ablenken und Zangenangriffe von nahegelegenen befreundeten Warlords ausführen. (…) Das neue Warlords-System, durch das Spieler ein Netzwerk einzigartiger Warlords, jeweils mit ihren eigenen Burgen und Armeen, über das Schlachtfeld befehligen können, profitiert ebenfalls von diesem neuen Spielmodus. Koop bedeutet, dass fortgeschrittene Spieler das komplexe Strategie-Gameplay zwischen sich teilen und so den Einsatz jedes Warlords für wirtschaftliche oder militaristische Zwecke optimieren können“, erklären die Entwickler.

„Stronghold ist mit seiner Mischung aus wirtschaftlichem Stadtbau, Burgsimulation und Echtzeitstrategie ohnehin schon ein komplexes Spiel für neue Spieler“, sagte Marketingdirektor Nick Tannahill. „Die Einführung von Koop bedeutet, dass ein Spieler den Basisaufbau übernehmen kann, während der andere ihre Streitkräfte in den Kampf führt oder ihre Verteidigung auf eine bevorstehende Belagerung vorbereitet.“

Stronghold: Warlords soll nach mehreren Verschiebungen am 9. März 2021 erscheinen.