AMD Radeon RX 6700 XT angekündigt

AMD hat heute die nächste Grafikkarte vorgestellt, und zwar die AMD Radeon RX 6700 XT. Die Grafikkarte ist primär für 1440p-Gaming (WQHD) gedacht und soll ab dem 18. März 2021 bei AMD.com und den AIB-Partnern erhältlich sein. Der US-Preis soll knapp 480 Dollar betragen. Angaben zur Verfügbarkeit (Anzahl der Exemplare) wurden nicht gemacht, aber es kann davon ausgegangen werden, dass die Nachfrage sehr hoch sein wird und die verfügbaren Exemplare in kürzester Zeit verkauft sein werden.

Die Grafikkarte auf Basis der RDNA-2-Architektur bietet einen 96 MB großen AMD Infinity Cache und 12 GB GDDR6-Speicher. 40 Compute-Units (6800 XT: 72, 6900 XT: 80) und 2.560 FP32-ALUs (6800 XT: 4.608, 6900 XT: 5.120) sind verbaut.

In der Webpräsentation „Where Gaming Begins Episode 3“ ließ AMD die Grafikkarte u.a. gegen die RTX 3060 Ti und die RTX 3070 von Nvidia antreten – bei maximalen Einstellungen, aber sehr wahrscheinlich ohne Raytracing-Einsatz. Unabhängige Benchmarkergebnisse gibt es nicht. Laut AMD stellt die Grafikkarte eine „Upgrade-Lösung“ für Gamer dar, „die noch mit drei bis vier Jahre alten Grafikkarten spielen.“

[GUI_600SCREENSHOT(setid=90438,id=92635724,linktext=)]
[GUI_600SCREENSHOT(setid=90438,id=92635723,linktext=)]
[GUI_600SCREENSHOT(setid=90438,id=92635722,linktext=)]

Technische Daten (laut AMD):

  • Recheneinheiten: 40
  • Basisfrequenz: 2321 MHz
  • Boost-Frequenz: Bis zu 2581 MHz
  • Game Frequency: Bis zu 2424 MHz
  • Ray Accelerators: 40
  • Max. Pixel-Füllrate: Bis zu 165,2 GP/s
  • Max. Textur-Füllrate: Bis zu 413 GT/s
  • Max. Rechenleistung mit halber Genauigkeit: 26,43 TFLOPs
  • Max. Rechenleistung mit einfacher Genauigkeit: 13,21 TFLOPs
  • ROPs: 64
  • Stream-Prozessoren: 2560
  • Textureinheiten: 160
  • Max. Speichergröße: 12 GB
  • Speichertyp: GDDR6
  • Speicherschnittstelle: 192-bit
  • Max. Speicherbandbreite: Bis zu 384 GB/s
  • Typische Board-Leistung (Desktop): 230 W
  • Netzteil (Empfehlung): 650 W
  • Zusätzlicher Stromanschluss: 8 pin + 6 pin

Zu den Features gehören (laut AMD):

  • „AMD Infinity Cache – 96MB last-level data cache auf dem GPU-Die bieten eine bis zu 2,5-fach höhere Bandbreite bei gleichem Stromverbrauch wie bei herkömmlichen Architekturen und sorgen so für eine höhere Spieleleistung.
  • AMD Smart Access Memory – Ermöglicht eine höhere Leistung bei der Kombination von AMD Radeon RX 6000-Grafikkarten mit AMD Ryzen 5000 oder ausgewählten Ryzen 3000 Desktop-Prozessoren und AMD 500er Mainboards. AMD Ryzen-Prozessoren haben vollen Zugriff auf den schnellen GDDR6-Grafikspeicher, der einen Leistungszuwachs von bis zu 16 Prozent ermöglicht.
  • 12GB High-Speed GDDR6 VRAM – Die neue Grafikkarte mit 12 GB GDDR6-Speicher wurde entwickelt, um die steigende Texturlast und die höheren visuellen Anforderungen moderner Spiele bei höheren Auflösungen und maximalen Einstellungen zu bewältigen. Damit können Gamer die anspruchsvollen AAA-Titel von heute und morgen problemlos erleben.
  • AMD Radeon Software Adrenalin – Das neueste Update der Radeon Software-Suite bringt die Unterstützung von Variable Rate Shading für Radeon Boost, was die Leistung in schnellen Spielszenarien um bis zu 27 Prozent steigert – außerdem auch DirectX 12-Unterstützung für Radeon Anti-Lag, um die Reaktionszeiten von der Eingabe bis zur Anzeige zu reduzieren und so einen Wettbewerbsvorteil im Gameplay zu schaffen.
  • DirectX Raytracing (DXR) – AMD RDNA 2-basierte Grafikkarten sind für Echtzeit-Beleuchtung, -Schatten und -Reflexionen mit DXR optimiert und können in Verbindung mit AMD FidelityFX gerasterte- und raytraced-Effekte für eine ideale Balance von Bildqualität und Leistung sorgen.“

Außerdem meldet AMD, dass Resident Evil Village sowohl Raytracing als auch AMD FidelityFX unterstützen wird.

We’ve partnered with Capcom to utilize raytracing and AMD FidelityFX to enhance the atmosphere and next-generation visuals in Resident Evil Village. We can’t wait to play #REVillage on May 7th. pic.twitter.com/VgSZiPlJvz

— Radeon RX (@Radeon) March 3, 2021