NieR: Automata: PC-Version im Microsoft Store und im Xbox Game Pass behebt Auflösungsprobleme und mehr

Aktualisierung vom 21. März 2021, 11:40 Uhr:

Die im Xbox Game Pass für PC bzw. Microsoft Store veröffentlichte Version von NieR: Automata hat sich als deutlich bessere Version als die ungepatchte Steam-Fassung entpuppt (siehe unten). Auf Steam reagieren nun die Käufer der dort angebotenen Version und drücken ihr Unverständnis über die Releasepraxis von Square Enix mit negativen Nutzerreviews aus, schließlich müssen Steam-Nutzer auf Mods zurückgreifen, um die Fehler und die Probleme des Spiels zu reduzieren. Inzwischen sind über 400 negative Reviews zusammengekommen. Die Nutzerrezensionen der letzten 30 Tage sind bereits von „Sehr positiv“ auf „Ausgeglichen“ gefallen. Ein Statement vom Publisher Square Enix steht noch aus.

[GUI_600SCREENSHOT(setid=90575,id=92637185,linktext=Nutzerrezensionen auf Steam am 21. März 2021 um 11:40 Uhr)]

Aktualisierung vom 20. März 2021, 12:45 Uhr:

In der Zwischenzeit hat sich herausgestellt, dass das polnische Studio QLOC für die PC-Version von NieR: Automata (Become as Gods Edition) verantwortlich ist, die im Microsoft Store sowie im Xbox Game Pass bereitsteht. Im Vergleich zur ursprünglichen und ungepatchten Steam-Version umfasst diese Fassung eine Grafikoption für den fensterlosen Modus (bessere Auflösung; siehe unten), FidelityFX CAS (kontrast-adaptives Schärfen), HDR-Unterstützung und bessere Texturen für die Benutzeroberfläche, die bis zur 4K-Auflösung skaliert werden können. Die Anpassungen wurden von QLOC basierend auf den Wünschen von PlatinumGames vorgenommen, heißt es bei Facebook via Wario64. Die Steam-Version ist bisher nicht angepasst worden.

QLOC helped with the Win10/Game Pass PC version of NieR: Automata BECOME AS GODS Edition, confirming additional features:
* Borderless video setting
* FidelityFX
* HDR
* UI Textures upscaled to 4K pic.twitter.com/4GHXw6TOsJ

— Wario64 (@Wario64) March 18, 2021

Ursprüngliche Meldung vom 18. März 2021, 11:19 Uhr:

Die auf Steam veröffentlichte PC-Version von NieR: Automata war nicht gerade das Gelbe vom Ei, vor allem in technischer Hinsicht. Abgesehen von eingeschränkten Anpassungsmöglichkeiten der Steuerung und kaum sinnvollen Grafikoptionen wurde häufiger von Abstürzen und größeren Problemen mit der Auflösung berichtet (siehe Digital Foundry), die nur durch den Download eines separaten Programms zur Aktivierung des randlosen Fenstermodus behoben werden konnten.  

Im Prinzip forderte das Spiel die aktuelle Desktop-Auflösung von Windows an und versucht diese zu strecken. Da die Desktop-Auflösung in der Regel die native Auflösung des Monitors nutzt und diese nicht gestreckt werden kann, wählt das Spiel stattdessen die nächstgelegene verfügbare Auflösung, die gestreckt werden kann (Änderung des Seitenverhältnis). Statt 1920×1080 bei 1080p-Monitoren wählt das Spiel z.B. 1680×1050, was nicht dem normalen Seitenverhältnis 16:9 entspricht, weswegen Skalierungsartefakte und unscharfe Elemente im endgültigen Bild zu sehen sind (siehe auch PC Gaming Wiki). Ein versprochener PC-Patch wurde von offizieller Seite nie veröffentlicht, dafür gibt es auf Steam diverse Mods (inkl. HD-Texturpakete), die das Spiel auf dem PC deutlich aufwerten, z.B. das Fix Automata Resolution Tool.

Die am 18. März 2021 im Microsoft Store und im Xbox Game Pass für PC veröffentlichte Version von NieR: Automata entsprechend kurioserweise nicht der Steam-Version. Es ist die Become-As-Gods-Edition, die 2018 auf der Xbox One erschien und auch den DLC enthält – allerdings fehlt hier der kosmetische Valve-DLC. Im Vergleich zur Steam-Version nutzt diese Fassung standardmäßig den randlosen Fenstermodus und läuft damit in der richtigen Auflösung. Es gibt sogar eine Option, um FidelityFX CAS (kontrast-adaptives Schärfen) zu aktivieren. Außerdem gibt es laut PC Gamer und Berichten bei Resetera weniger Ruckler und auch weniger Abstürze als in der vorherigen PC-Version. Die Bildwiederholrate scheint noch immer auf (fast) 60 festgeschrieben zu sein. Damit ist diese Version ausgereifter als die ursprüngliche Steam-Fassung von Nier: Automata, die jedoch stark von den verfügbaren Mods profitiert. Wer aber keine Mods nutzen möchte, ist mit der Become-As-Gods-Edition im Microsoft Store und im Xbox Game Pass für PC besser bedient.

Weiter zum Video