AMD X570S-Chipsatz: Neuer passiver PCH könnte Ryzen 5000XT flankieren

Ein neuer X570S-Chipsatz ohne PCH-Lüfter könnte ein mögliches Zen-3-Refresh in Form von AMD Ryzen 5000XT flankieren. Mit Ausnahme des im Titelbild zu sehenden und äußerst kostspieligen Gigabyte X570 Aorus Extreme sowie des nochmals teureren und limitierten ASRock X570 Aqua werden durchweg alle X570-Platinen aktiv gekühlt.

Ryzen 5000 optimieren: AMD veröffentlicht eigenen Performance Guide für Zen 3

Über die hauseigene Entwickler-Plattform GPUOpen hat AMD mit dem offiziellen „AMD Ryzen Performance Guide“ eine eigene Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Optimierung von Zen-3-CPUs der Serie Ryzen 5000 (Test) vorgestellt, die dem Anwender neben dem richtigen Vorgehen auch die entsprechenden Tools mit an die Hand gibt.

Core i5-11400F im Test: Intels beste Rakete hat zwei Gesichter

Auf die erfolgreichen Modelle Intel Core i5-9400F und 10400F folgt der 11400F mit neuer CPU-Architektur. In Mainboards ohne feste Powerlimits ist der Leistungssprung groß und mit Speicher-OC auf B560 kann er in Spielen noch weiter zulegen. In Summe ist der kleine Core i5 für 160 Euro schlussendlich Intels beste Rakete.

Intel-Offensive: 20 Mrd. USD für neue Fabriken und Foundry-Geschäft

Intels neuer CEO Pat Gelsinger gab am Abend die erste mit Spannung erwartete Ankündigung, wie sich Intel in Zukunft positionieren wird. Ganz vorn steht der Ausbau der Halbleiterproduktion, insgesamt wird Intel 20 Milliarden US-Dollar investieren, zwei neue Fabriken davon errichten und die Fab in Irland auf 7 nm aufrüsten.

Alder Lake-S: Desktop-CPUs mit PCIe 5.0 x16 und DDR5-4800

Mutmaßliche Intel-Folien sind durchgesickert und enthüllen Details zu Alder Lake-S als erste Hybrid-CPU für Desktop-PCs. Demnach wirbt Intel mit 20 Prozent höherer Single-Thread-Leistung. Die CPUs sollen außerdem 16 PCIe 5.0-Lanes stellen und Arbeitsspeicher vom Typ DDR5-4800 unterstützen.

Intel Ice Lake-SP: Die neuen Server-CPUs werden am 6. April vorgestellt [Notiz]

Am 6. April lädt Intel unter dem Titel „How Wonderful Gets Done 2021“ zum Webcast und stellt mit Ice Lake-SP seine neuen in 10 nm gefertigten Server-CPUs mit erstmals bis zu 40 Kernen und 80 Threads für HPC und die Cloud vor, welche zukünftig gegen AMD Epyc 7003 antreten und Intels größter Wurf im Server seit Jahren sein sollen.

CPU-Gerüchte: AMDs Genoa für Server mit 96 Zen-4-Kernen

Vermutlich Ende 2022 wird AMDs Genoa-Server-CPU enthüllt. Erste vermutete Eckdaten zeigen ein interessantes Komplettpaket, welches mit 96 Zen-4-Kernen startet, mit 128 PCIe-Lanes der fünften Generation weitergeht und mit einem breiten 12-Kanal-Speicherinterface im riesigen Sockel SP5 mit 6.096 Kontaktflächen seinen Platz findet.

Erste Benchmarks: Core i7-11700K viel zu früh im Handel verfügbar (Update)

Einen Monat vor dem offiziellen Start ist Intels Core i7-11700K bereits bei mehreren Händlern aufgetaucht. Während der eine Shop seine Listungen schnell wieder offline nahm, liefert ein anderer noch immer aus. Für Intel könnte sich das zum PR-Gau entwickeln, denn die Plattform ist noch gar nicht bereit.

Intel Core i9-11900T: Rocket Lake-S mit 35 Watt in Geekbench gesichtet (Update)

Nach dem Core i9-11900K, dem Core i9-11900 sowie dem Core i7-11700K mit einer Verlustleistung von 125 respektive 65 Watt, wurde jetzt mit dem Core i9-11900T die erste CPU der T-Serie mit einer TDP von 35 Watt vom Typ Rocket Lake-S im Geekbench 5 gesichtet. Das Rezept basiert auf einem niedrigen Basis- und hohen Boost-Takt.

Aus der Community: Der Ryzen Controller für das Undervolting von AMD-APUs [Notiz] (2. Update)

Mit Ryzen Controller bieten die Macher der Open-Source-Software ein Optimierungstool für das Undervolting von AMD-APUs der Serien Ryzen 4000, 3000 und 2000 auf Basis von Renoir und Picasso sowie Raven Ridge unter Windows 10 und Linux an. Damit lassen sich Zen, Zen+ und Zen 2 nachträglich signifikant optimieren.